Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Okt 072011
 

Der aktuelle Anlass für diesen Artikel ist der Tod von Steve Jobs. Die Nachricht hat viele Menschen traurig gemacht. Sie gibt aber auch einen interessanten Denkanstoß. Was macht die Euphorie um die Produkte von Apple aus? Wodurch unterscheiden sich diese von anderen Produkten gleicher Anwendung? Was hat Steve anders gemacht als die anderen?

Beim Schreiben dieses Artikels fiel mir der bekannte Slogan von Apple ein:

Think Different

Übersetzt bedeutet das: denke anders als die anderen. Das macht Sinn, denn schon allein das Design seiner Kreationen unterscheidet und unterschied sich deutlich vom Design anderer Marktteilnehmer. Steve ging dabei Risiken ein, während die konservative Konkurrenz möglichst lange auf Bewährtes setzte oder nur zaghafte Veränderungen wagte. Anders zu sein ist gefährlich. Ein bisschen anders zu sein kann jedoch keine große Euphorie erzeugen. Kleines Wagnis – kleiner Gewinn. Steve hat mit seinen Ideen wirklich gewagt, anders zu sein.

Think User

Eine mindestens genau so wichtige Strategie ist es, dem Benutzer gleichermaßen positiv überraschend als auch bedienungsfreundlich entgegen zu kommen. Von der Idee her einfach. In der Umsetzung zunächst aufwendig. Doch dieser Aufwand wurde halt geleistet. Und zwar nicht zaghaft, sondern konsequent. Und Konsequenz verlangt Mut und Kraft in der Durchsetzung. Ich denke, die Kombination aus Mut und Konsequenz ist es, was Steve mit viel Kraft und Anstrengung geleistet hat. Das ist sein Lebenswerk, soweit man das als Außenstehender beurteilen kann.

Altes Europa – mach es nach!

Wir alle, die Produkte und Systeme für den Anwender bauen, sollten daraus Mut schöpfen. Allzu oft blockiert die Trägheit der gealterten Bewahrer in unseren Breitengraden innovative Ideen. Mut zur Veränderung ist viel zu selten präsent und wird dafür immer öfter bestraft. Statt der Förderung von neuen Ideen werden wir von Skeptikern gebremst. Wir müssen lernen, mutige Erfinder nicht für Fehlschläge lebenslang zu bestrafen. Stattdessen müssen wir lernen, dass der Mut zum Risiko auch mal durch einen Misserfolg gekrönt sein kann. Das ist normal. Denn dafür wird eine andere Innovation erfolgreich umgesetzt. Und derjenige, der gescheitert ist, steht mit neuem Mut wieder auf. Geht nicht? Lieber eine Krise nach der anderen?

Unterstützt Erfinder statt Banken

So kann es nicht weitergehen. Langfristig brauchen wir viel mehr Innovationen und mutige Umsetzer. Wir brauchen Freiraum für Ideen. Und wir müssen mutige Menschen belohnen und sie bewusst auch einmal scheitern lassen. Das ist die Konsequenz, die wir von Steve lernen können. Denn es war kein Zufall.

Mit freundlichen Grüssen

DeExperte

Photo: Mylerdude on Flickr (CC-BY), http://www.flickr.com/photos/mylerdude/3563553/
Teilen Sie diesen Artikel mit anderen:
 Posted by at 22:47

Sorry, the comment form is closed at this time.